DER KREIS. Eine soziale Audio-Plastik

VORSTELLUNGEN 2022

Köln: Freies Werkstatt Theater / Chlodwigplatz 

09./10./11. Juni: Aufführungen 19.30 Uhr
12. Juni: Aufführungen 15.00 und 19.30 Uhr

Treffpunkt um jeweils eine halbe Stunde vor Beginn am Aufzug der U-Bahn-Station/Chlodwigplatz. Die Teilnehmenden erhalten gegen Pfand von 10,00 € in bar einen Kopfhörer zur Teilnahme. 

Tickets: Eintritt frei. Voranmeldung im Freien Werkstatt Theater jedoch erforderlich unter Tel. 0221-327817 oder karten@fwt-koeln.de


Hamburg: Hauptsache frei-Festival / Oberhafen 

24. Juni 19:00
25. Juni 14:00

Treffpunkt um jeweils eine halbe Stunde vor Beginn am Oberhafen (Details siehe hauptsachefrei.de). 
>> Tickets


München: Pathos transport Theater/ Rotkreuzplatz

02. Juli: 19.30
03. Juli: 15.00 / 19.30 

Treffpunkt um jeweils eine halbe Stunde vor Beginn am Maibaum auf dem Rotkreuzplatz München. Die Teilnehmenden erhalten gegen Pfand von 10,00 € in bar einen Kopfhörer zur Teilnahme. 

Tickets: Eintritt frei. Voranmeldung über das Pathos Theater München 


Fotos: Matthias von Keller

Vor über zwei Jahren verschwand die Gruppe aus unseren Leben. Sie schrumpfte auf die Größe des eigenen Haushalts plus einer weiteren Person, verpixelte sich im virtuellen Raum, wurde zu etwas Verbotenen, zur schmutzigen, sehnsüchtigen Fantasie. Und nun, da die Impfkampagne voranschreitet und der prä-pandemische Alltag allmählich zurückkehren soll? Legen wir einfach einen inneren Hebel um und alles ist, wie es niemals war? Hat all das Schützen und Fürchten, das Meiden und Sehnen, haben die Einsamkeit, das Denunzieren keine Spuren hinterlassen?

20 Personen – Zuschauer*Innen und Peformer*innen bilden einen Kreis – in einem uns nun bekannten Abstand. Sie tragen Kopfhörer. Sie hören das Wachsen eines Waldes, der sie umzingelt, Tiere rennen über den Platz, mitten durch sie hindurch, sie hören das Stimmengewirr eines Marktes, in dessen Menschenmenge wir alle schon lange nicht mehr eingetaucht sind, sie hören: nichts. Jemand verlässt den Kreis und jemand geht in seine Mitte. Andere stellen sich dazu. Alle, die niemals neidisch auf ihre Nachbarn waren, stehen auf. Wirklich?

„Die Regisseurin Philine Velhagen und ihr Team beobachten eine Gesellschaft, die wieder zusammenfinden darf, will, soll und muss. Sie meinen: Zeit für eine Gruppentherapie! Die Therapie einer Stadt. Denn: Wie ging das nochmal mit dem Zusammenleben (jenseits der Familie)? Und wo könnte man alte Konzepte wie neue Dynamiken des Zusammenseins besser erfahren und durchdenken als inmitten dieser Stadt auf einem zentralen Platz in einem Kreis, der Grundform sozialer Konstellationen?

Mit Oliver Bedorf, Justine Hauer, Andreas Maier, Nolle Woida | Konzept, Text und Inszenierung Philine Velhagen | Ausstattung Cordula Körber | Dramaturgie Nina Rühmeier | Produktionsleitung Anne Kremer | Regieassistenz Genoveva Wieland | Koproduktion Drama Köln & Freies Werkstatt Theater

So berichteten die Medien über DER KREIS:

Premiere September 2021

Spieltermine: Premiere am 10. September 2021
Weitere Spieltermine 
am 11., 12., 14., 15., 17., 20., 22. September 2021

Treffpunkt um 18 h am Aufzug der U-Bahn-Station/Chlodwigplatz. Die Teilnehmenden erhalten gegen Pfand von 10,00 € in bar einen Kopfhörer zur Teilnahme. Beginn: 18:30 h.

Tickets: Eintritt frei. Voranmeldung im Freien Werkstatt Theater jedoch erforderlich unter Tel. 0221-327817 oder karten@fwt-koeln.de. Terminänderungen wegen des Wetters werden rechtzeitig hier bekanntgegeben. 

An Aufführungstagen geben wir hier bis 15 h bekannt, wenn die Veranstaltung nicht statt findet. Karteninhaber werden von uns im Falle einer Absage über die angegebenen Kontaktwege bis 15 h informiert. 

Als Kulturveranstalter dürfen unsere Vorstellungen nur von Geimpften, Genesenen oder Getesteten besucht werden. Bitte legen Sie einen Nachweis bei der Kopfhörerausgabe vor. Zur Sicherheit aller empfehlen wir einen tagesaktuellen Antigen-Schnelltest. Ein PCR-Test ist nicht erforderlich.
In der Schlange zur Kopfhörerausgabe besteht Maskenpflicht.

Wir danken unseren Partner*innen und Förder*innen:

Koproduktion von Drama Köln mit dem Freien Werkstatt Theater, Köln.


Gefördert durch: 
Kulturamt der Stadt Köln, Kunststiftung NRW, Fonds Darstellende Künste, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste

Wiederaufnahme gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR und  vom Kulturamt der Stadt Köln.

Back to Top